Digitale Schule – jetzt oder nie

install – update /Schule /digital

Die Corona Krise hat uns allen den Zustand der Digitalisierung an den Schulen gezeigt. Ein zurück zum normalen gewohnten Schulalltag wird und soll es auch so gar nicht geben. Wir wollen nicht zurückschauen, sondern konkret die wichtigsten Handlungsfelder aufzeigen und diese jetzt gemeinsam entschlossen angehen. Eine einmalige Chance.

Change 💕

Die Digitalisierung ist primär keine technische Herausforderung. Wir sehen eine hohe Bereitschaft bei allen Beteiligten (Eltern, Lehrkräfte und Schüler*innen) die Digitalisierung jetzt entschlossen anzugehen. Es gibt sicherlich unterschiedliche Kenntnisstände und Affinität zu Technologien. Diese Lücken können wir schließen und alle Beteiligten abholen und mitnehmen. Wir müssen jetzt konzentriert und entschlossen die Aus- und Fortbildung (Technologien, Didaktik, Lernmaterialien) bei Lehrer*innen angehen und auch den Veränderungsprozess fortlaufend unterstützen und begleiten.

  • heute 🤨: Jeder ist willig. aber es geht doch nicht voran. Lehrer*innen und Schulleiter sind verunsichert und müssen sich in der Krise digitale Werkzeuge organisieren und deren Nutzung selbst aneignen,
  • morgen 😃: Abgestimmte Konzepte sind umgesetzt und Fortbildungen zur Digitalisierung sind bedarfsgerecht verfügbar. Der Mehrwert der digitalen Schule wird für alle Beteiligten erlebbar und kontinuierlich verbessert.

Sicherheit 🔐

Datenschutz im Kontext der Schule ist nicht zu diskutieren und konsequent zu verfolgen. Hier bedarf es klarer abgestimmter Richtlinien länderübergreifend als Mindestanforderungen. Datenschutz muss aber auch entmystifiziert werden. Für alle Bedürfnisse der digitalen Schule gibt es datenschutzkonforme Lösungen.

  • heute 🤨: Lehrer*innen nutzen in guter Absicht als ad-hoc Lösung in der Krise eine Vielzahl von datenschutzrechtlich bedenklichen Werkzeugen.
  • morgen 😃: Die Behörden stellen sichere datenschutzkonforme Plattformen bereit. Die Lehrer*innen und Schüler*innen verstehen die Relevanz von Datenschutz und nutzen konforme Plattformen.

Identität 👀

Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte kommunizieren vielfach notgedrungen unsicher über Whatsapp-Gruppen oder private Emails. Wir brauchen eine sichere und zeitgemäße Verwaltung der digitalen Identitäten für die relevanten Personas (Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte, Behörden). Mit dem ersten Schultag bekommen alle Schüler und ihre Eltern zur Schultüte auch noch ihre digitale-ID in der Schule. Mit dieser erfolgt eine zielgerichtete, sichere und moderierte Kommunikation und der Austausch von Informationen.

  • heute 🤨: Die letzte Unterrichtsstunde fällt aus. Hierüber wird am Schwarzen Brett der Schule informiert. Diese Nachricht kommt zum Teil nur über Umwege zu denen, die sie benötigen.
  • morgen 😃: Das Sekretariat informiert digital über die sichere Messaging App die Klasse und die Eltern und können sich so schnell organisieren.

Endgeräte 💻

Schüler*innen und Lehrkräfte brauchen passende Endgeräte zur Teilnahme. Der Koalitionsausschuss hat ein Budget von 500 Mio € zur Sofortausstattung bedürftiger Schüler in der aktuellen Situation bewilligt. Die Beschaffung und Verteilung muss schnell, fair und unkompliziert organisiert werden. Die Abwicklung muss so einfach wie eine Bestellung bei Amazon sein.

  • heute 🤨: Bedürftige Schüler sind vom digitalen Unterricht ausgeschlossen.
  • morgen 😃: Bereits vor dem ersten Schultag ist über einen Förderantrag geklärt worden, wer ein Gerät oder einen Zuschuss bekommen kann und startet direkt durch.

Zugang 🚪

Der Breitbandausbau schreitet voran und ist natürlich auch Grundlage für die Digitalisierung an den Schulen. Das ist notwendig aber eben nicht ausreichend und Limitierungen in der Bandbreite keine Ausrede für die entschlossene Digitalisierung an Schulen.

  • heute 🤨: Schulen ohne WLAN, Informatiklehrer*innen kümmern sich zusätzlich um Infrastruktur und Betrieb nebenher.
  • morgen 😃: Schulen und Internet gehören fest zusammen. Mit den digitalen Identitäten ist die Nutzung sicher und störungsfrei.

Lernmaterialien 📚

Digitale Lernmaterialien sind in unterschiedlichen Quellen und in unterschiedlichen Standards verfügbar. Wir müssen weniger in aufwendige Katalogisierung, Strukturierung oder proprietäre Rechteverwaltung von Inhalten investieren. Stattdessen geht es darum vielfältige Inhalte einfach für die Nutzung zu erschließen.

  • heute 🤨: Viele Lehrer*innen erstellen Tag für Tag immer wieder die gleichen Inhalte auf unterschiedlichen Wegen. Der Zugriff für die Schüler ist uneinheitlich und unübersichtlich.
  • morgen 😃: Lehrer*innen und Schülern ist klar, wo Inhalte zu finden sind. Materialien können nachgenutzt und aktualisiert werden. Die Zuordnung oder der Verweis auf Inhalte kann unterrichtsbezogen, individuell erfolgen, Suchzeiten gehören der Vergangenheit an.

Plattform

Digitale Schule bedingt die Zusammenarbeit und Kommunikation über sichere und skalierbare Plattformen. Die Technologien und Standards hierfür sind ausgereift, erprobt und stehen meist sogar als Open Source zur Verfügung. Individuelle Insellösungen an Schulen sind nicht zielführend und lokale IT-Spezialisten (oft auf Freiwilligenbasis aus dem Kollegium) müssen von dieser Arbeit entlastet werden. Wir müssen sichere Cloud Plattformen in den Ländern bereitstellen und länderübergreifend den Erfahrungsaustausch fördern. Die Cloud Plattformen ermöglichen einfachen Austausch von Lern- und Unterrichtsmaterialien, Live Unterricht per Audio und Video und Messaging mit allen Personas. Der Betrieb der Plattformen erfolgt in Deutschland durch erfahrene Dienstleister.

  • heute 🤨 Beispiel 1: Schüler Max ist krank. Seine Mutter frägt die Mutter des Schulfreundes nach den Hausaufgaben. Der Schulfreund schickt die Hausaufgaben per Whatsapp an die Mutter von Max oder steckt Papierkopien in den Briefkasten.
  • heute 🤨 Beispiel 2: Präsenzunterricht fällt ersatzlos aus.
  • morgen 😃 Beispiel 1: Max findet jederzeit die aktuellen Hausaufgaben in der Cloud Plattform, kann diese bearbeiten und später einfach digital mit einem Lehrer teilen.
  • morgen 😃 😊Beispiel 2: Die Lehrkräft lädt zum Live Unterricht ein. Die Klasse trifft sich zur Audio-/Videokonferenz auf der sicheren digitalen Plattform.

Unser Beitrag zu den Handlungsfeldern

Wir unterstützen mit unserer Kompetenz:

  • Unsere Plattform www.vicole.de unterstützt sicheren Live Unterricht, basiert vollständig auf etablierten und erprobten Open Source Standards, kann skalieren und ist einfach zu bedienen. Mittlerweile nutzen mehrere tausend Schüler begeistert das Angebot.
  • Unser Angebot ist ohne Abstriche datenschutzkonform. Die Datenhoheit liegt bei den Schulen.
  • Wir unterstützen einfache Ablage, Verteilung und zielgerichteten Zugriff auf Inhalte.
  • Wir befähigen Multiplikatoren für die Betreuung der Schulen. Wir stärken die Zusammenarbeit mit Medienzentren als Multiplikatoren für die Digitalisierung.

Mehr von unserem Blog